Faire Diamanten - lab grown diamonds

Ich freue mich sehr, dass ich nun seit einiger Zeit interessierten Kunden auch Labordiamanten, auch als lab grown Diamanten bekannt, anbieten kann.


Lab Grown Diamonds haben dieselben ästhetischen, chemischen und physikalischen Eigenschaften wie Naturdiamanten, allerdings ohne deren Konfliktpotential und ohne schädigenden Einfluss auf Umwelt und Beschäftigte.


Labordiamanten bei Elisabeth Habig

Im Labor gezüchtete Diamanten werden aus mehreren Gründen derzeit verstärkt nachgefragt:

  • nachhaltig für die Umwelt

  • garantiert nachvollziehbare Herkunft

  • 100% echte Diamanten

  • 100% konfliktfrei

  • geringerer CO2- und Wasser-Verbrauch bei der Gewinnung

  • faire Preise im Vergleich zu Minendiamanten

  • fast alle Farben und Schliffe möglich

Sind im Labor erzeugte Diamanten echt?

Eine Frage, die immer wieder gestellt wird: Die Antwort lautet eindeutig ja. Sie weisen dieselbe chemische Struktur, dasselbe Feuer, dieselbe physikalische Härte auf, die sie so beliebt als Edelstein macht, und können natürliche Diamanten sogar in punkto Härte und Klarheit übertreffen. Egal, ob man sie als künstliche Diamanten, Labordiamanten, synthetische Diamanten oder kultivierte Diamanten bezeichnet, sie sind zu 100% echte Diamanten und chemisch, physikalisch und optisch von ihren natürlich gewachsenen Pendants nicht zu unterscheiden.


Was ist der Unterschied zwischen natürlichen und lab grown Diamanten?

Der Unterschied besteht tatsächlich nur in ihrer Herkunft. Während natürliche Diamanten in der Tiefe des Erdmantels unter geologischen Extrembedingungen hohen Drucks und hoher Temperaturen entstehen, wachsen Diamanten im Labor unter Aufsicht des Menschen mittels hochtechnologischer Prozesse.


Der Abbau von Diamanten aus der Erde ist wie jede Art von Bergbau sehr ressourcenintensiv. Wo reichhaltige Bodenschätze hohe Gewinne versprechen, geht der Abbau so gut wie immer auf Kosten von Umwelt, Tierschutz und der Bevölkerung. Auch der Diamantabbau wird immer wieder wegen der Zerstörung von Lebensräumen, Bedrohung vieler Tierarten und der Verschmutzung von Gewässern kritisiert. Daher wurde der sogenannte Kimberley-Prozess eingeführt, der die Rückverfolgung natürlicher Diamanten und die Einhaltung adäquater Arbeitsbedingungen sicherstellen soll. Es ist uns dementsprechend auch ein wichtiges Anliegen, bei all unseren natürlichen Edelsteinen auf zertifizierte Händler und Konfliktfreiheit zu achten und möglichst ressourcenschonend zu arbeiten.


Entstehung von Diamanten im Labor

Um einen Diamanten im Labor entstehen zu lassen, sind wie in der Natur extreme Voraussetzungen nötig: enormer Druck und sehr hohe Temperaturen. In spezialisierten Laboren werden diese Bedingungen erzeugt, um den natürlichen Prozess der Diamant-Entstehung kontrolliert ablaufen zu lassen. Die zwei gängigen Verfahren sind HPHT (high pressure, high temperature) und CVD (chemical vapor deposition), auch als LPHT (low pressure, high temperature) bekannt:


Beim HPHT-Verfahren werden die Diamantkristalle wie in der Natur unter hohem Druck und gleichzeitig hoher Temperatur gezüchtet. Beim LPHT- oder CVD-Verfahren entstehen die Kristalle in einer Vakuumkammer, in der sich unter hoher Temperatur die einzelnen Kohlenstoffatome an einem Diamantkeim zu einem Stein der gewünschten Größe anlagern.


Nach einigen Wochen oder Monaten, je nach Herstellungsverfahren, erhält man dann einen Rohdiamanten. Dieser wird, wie die aus Minen abgebauten Diamanten auch, von erfahrenen Steinschleifern nach allen Regeln der Kunst zu einem funkelnden Edelstein geschliffen.


Bei der Diamantherstellung wird dabei trotz hochspezialisierter Herstellungsprozesse nur ein Bruchteil der Energie und Rohstoffe verwendet, die beim klassischen Edelsteinabbau in Minen anfallen. Auch die Gefahr der Verschmutzung von Trinkwasserreserven besteht dabei nicht.


Wie bei Minendiamanten auch, wird die Qualität der Labordiamanten mit den üblichen Kriterien der 4C beschrieben: Carat (Karatgewicht), Color (Farbe), Clarity (Reinheitsgrad), Cut (Schliff). Details dazu gibt es in unserem Post über Schmuckwissen unter "Diamanten - Die 4 C und was sie bedeuten".


Verlobungsring mit lab grown diamonds

Gerade als Zeichen der Liebe möchten viele auf potenziell belastete Luxusgüter verzichten. Verlobungsringe mit fairen Diamanten aus dem Labor sind ein wunderschönes Symbol für die Liebe zweier Menschen. Wir finden es großartig dass es das magische Funkeln von Diamanten und Brillanten in einer ressourcenschonenden Alternative zum klassischen Minendiamanten gibt und freuen uns sehr, unseren Kunden diese nachhaltige, garantiert konfliktfreie Variante anbieten zu können. Durch die zusätzlich faire Preisstruktur bei Labordiamanten ist es außerdem möglich, einen größeren Stein bei gleicher Qualität und Reinheitsgrad zu wählen, um das Feuer noch besser zur Geltung kommen zu lassen.


Ring mit Fassung für lab grown diamonds

Wir fertigen mit Leidenschaft Ihr individuelles Schmuckstück mit Ihrem Wunsch-Diamanten an und begrüßen Sie sehr gerne zu einem individuellen Beratungsgespräch in unserem Atelier in der Spiegelgasse 25.